Verbale Kommunikation – Die Fakultät Design und die „Designwirtschaft“

2. Symposium zur Kultur- und Kreativwirtschaft –
Die „Designwirtschaft“ der Europäischen Metropolregion Nürnberg

„Renommierte Professoren bilden u.a. in Nürnberg, Coburg und Selb im Fach DESIGN aus und fördern den Nachwuchs, um für gegenwärtige Aufgaben und künftige Herausforderungen innerhalb dieses Wirtschaftssektors hervorragende Ausgangspositionen zu erhalten.“ …

„Umsatzstarke Markenhersteller der Europäischen Metropolregion Nürnberg (ENM) beschäftigen Designer, um ihre Produkte auf dem Markt behaupten zu können und unter dem globalen Druck konkurrenzfähig zu machen.

Die Designwirtschaft im nördlichen Raum Bayerns ist Thema des Symposiums.

Nicht nur der Ballungsraum Nürnberg ist von Interesse, sondern die Kreativen in der gesamten Metropolregion stehen im Fokus. Dort, wo starke Ideen für künftige Entwicklungspotenziale bestehen, wird sich auf dem Symposium über tragfähige Strategien verständigt, Netzwerke genutzt oder ausbaut und Chancen für Neueinsteiger ausgelotet.

Nach Vorträgen am Vormittag, werden am Nachmittag dieser ganztägigen Veranstaltung diverse Workshops angeboten.“

Ackermann, Max: Zur Ausbildungssituation in der Europäischen Metropolregion Nürnberg: Was wird den Absolventen geboten, um sich auf dem Markt zu etablieren? Prof. Dr. Michael Pötzl, Präsident, Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg – und – Prof. Dr. Max Ackermann, Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg. In: 2. Symposium zur Kultur- und Kreativwirtschaft – Die „Designwirtschaft“ der Europäischen Metropolregion Nürnberg. Mit Dr. Michael Fraas, Geschäftsführer EMN Forum Wirtschaft & Infrastruktur, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg. Dr. Dieter Rossmeissl, Geschäftsführer des Forums Kultur, Kulturreferent der Stadt Erlangen. Staatsminister Martin Zeil, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Dr. Silke Claus, Geschäftsführerin, bayern design GmbH. Jürgen Enninger, Leiter des Regionalbüros Bayern im Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes u.v.m. – 2. Oktober 2012, Historisches Rathaus, Nürnberg.