auch gut_ 2 – Launch am 16. Januar 2020

auch gut_ Design und Denken. Ein Magazin von Studierenden und Lehrenden der Fakultät Design geht in die 2. Runde.

Jetzt laden wir zum Launch, zur Feier des Erscheinens: Spaß und druckfrische Hefte!

 

auch gut_ beschäftigt sich mit Medien und Gestaltung. – auch gut_ Design und Denken ist das Magazin einer Fakultät für Design. – auch gut_ interessiert sich für Denken, Hintergründe und Transfer, aber auch für Überraschungen.

Dieses Magazin ist das große interdisziplinäre Projekt unserer Fakultät. Das heißt auch: Viele Module sind beteiligt. Die meisten Texte kommen aus Verbaler Kommunikation, die Bilder aus Illustration, Foto und CGI,  Grafikdesign und Layout wurden im Modul Typographie entwickelt. Dazu gibt es themenbezogene Webfeatures aus Interaktionsdesign. Und: Die Studierenden von Raum- und Eventdesign haben den Launch organisiert.

Und das Thema diesmal? „Medien, Design – und die Folgen“

Wir geben Gas

Nachdem es in der ersten Ausgabe um die Zukunft des Designs ging, beschäftigt sich die neue Ausgabe mit die Folgen und Auswirkungen von Design und Medien. – Wir drehen das Rad. Wir drehen am Rad. Immer mehr wird produziert. Designer arbeiten am und für den Konsum. Immer mehr Dinge anhäufen? Das heißt „Gear Aquisition Syndrom“ (G.A.S) und löst meist keine Probleme.

Designer müssen Gas geben, um nicht von der Konkurrenz abgehängt zu werden. Kein Ende in Sicht. Und doch stellen sich Gestalter und Medienmacher immer wieder die Frage, wie sie die Welt ein Stück weit besser machen könnten. Doch kann Design das überhaupt? Ist es Teil des Problems oder Lösung?

Von der Rolle des Designers

Designer sind nicht an allem schuld und können auch nicht alle Probleme lösen. Andererseits: Ist immer nur Gas geben noch zeitgemäß? Oder doch erst mal kurz innehalten und die Folgen für die Zukunft abschätzen?

Lohnt gar ein Blick in die Vergangenheit? Durchaus! Da haben die Gestalter des 19. Jahrhunderts mit Arsen hantiert, um besonders kräftige Farben zu bekommen. Und die Folgen … Krankheit und sogar Todesfälle wurden nicht so ernst genommen. Auch dann nicht, als der Zusammenhang längst schon bewiesen war.

Und heute? Der Kampf und Aufmerksamkeit, der schwierige Umgang mit dem Digitalen, fiese Fallen im Interaktionsdesign, die Versprechen und Probleme der Virtuellen Realität usw. usw. Überall versteckte Folgen und Wirkungen.

 

Feiert mit

Feiert mit – und diskutiert auch gern – am 16. Januar 2020, ab 19.00 Uhr bei der Präsentation der zweiten Ausgabe in den Galerieräumen von bayern design.

Die Macher des Magazins zum Thema „Medien, Design – und die Folgen“ sind da und stehen auch für die eine oder andere Frage zur Verfügung.

Studierende aus Raum- und Eventdesign haben die Räume für euch außergewöhnlich gestaltet und machen so manches sichtbar, das auf den ersten Blick verborgen ist.

Und natürlich gibt es exklusiv das neue Heft zu bestaunen. Und (gegen eine Schutzgebühr) kann man es sogar mitnehmen.

 

Text: Giuseppe Troiano