Projektwoche 2019: It Don’t Mean a Thing …

It Don’t Mean a Thing …
Jazz und Design. Ein Workshop

Musik und Gestaltung haben viel miteinander zu tun. Hier erleben und designen wir das auch: … und zwar am Beispiel des Jazz.

„Jazz“ in einem Design-Workshop

Jazz!“ – „Wieso denn bloß?“Die Geschichte des Jazz war schon immer eng mit dem Design verbunden: ob Plattencover oder Plakate, ob Grafikdesign und Typografie, Fotografie und Film, später auch in Form von Kostümen, Mode und Videos. Darüber hinaus hat diese Musik auch Literatur beeinflusst. Und Jazzkritik hat die Grundlagen für das gelegt, was man später „Popjournalismus“ nannte.

Aber: Was ist das eigentlich, dieser „Jazz“? Und welche Gestaltung wäre da möglich? Wie gehe ich damit um? Was könnte mich interessieren? Und wie reagiere ich darauf?

Jazz ist (nicht oder extrem) hip

Jazz hat eine reiche Geschichte. Aber viele jüngere Studierende werden sich ihm nicht allein über Erfahrungen und den eigenen Geschmack nähern können. Und das ist … gut so. Denn so muss man selbst nach Zugängen suchen und wird dabei unweigerlich auf Neues stoßen.

Sons Of Kemet – In The Castle Of My Skin – Bands wie Sons of Kemet sind weltweit unterwegs und füllen größte Hallen

Auf der anderen Seite gilt … Jazz hat das Coolsein erfunden und ist gerade wieder populär: in letzter Zeit durch Samples im Hip Hop, durch Lounge Music, Anklänge in R&B oder Neo Soul. In London und Los Angeles gibt es wachsende Szenen und ebenso produktive wie anspruchsvolle Projekte. Einzelne Protagonisten – wie Shabaka Hutchings mit Sons of Kemet, Kamasi Washington, Cory Henry, Flying Lotus, Thundercat, Nubya Garcia, Snarky Puppy, Julian Lage und viele andere – bringen Spielarten des Jazz auch einer jüngeren Zielgruppe nahe.

Jazz ist Improvisation

Jazz ist und spielt mit Improvisation. Und dass offeriert auch eine Kreativitätstechnik. Denn hier darf man experimentieren, Ideen variieren, Regeln umspielen, Grenzen überschreiten oder einfach mal der Musik folgen. Und schließlich läßt sich erleben, was Inspiration und Intuition mit Wissen und Verstehen zu tun haben.

Jazz an unserer Fakultät

Die Fakultät Design der TH Nürnberg hat eine interessante Tradition, was Jazz angeht. So haben wir in den vergangenen Jahren Festivals mit Plakaten unterstützt, uns mit einer Ausstellung am Jubliäum der hoch-renommierten Jazzabteilung der Musikhochschule Dresden beteiligt. UND: Den Namen und die Corporate Identiy für das einzige internationale Jazzfestival in Nürnberg, für NUEJAZZ entwickelt. Auch Absolventen arbeiten in diesem Bereich.

Die Ergebnisse ins Rampenlicht

Mit diesem Workshop verbunden ist die Möglichkeit, das, was entsteht, auch zu präsentieren und zu publizieren …

  1. Bei einer Ausstellung im Rahmen des internationalen Festivals NUEJAZZ http://www.nuejazz.de/.
  2. – je nach Qualität – auch in einem größeren Werk über „Jazz und Design“, das in den nächsten Jahren erscheinen soll. – Vgl. zu einem vergleichbaren Projekt … Krüll, Peter (Hrsg.): bilderschreiben. Challenging Calligraphy. Mit einem Essay von Max Ackermann. Augsburg 2018.

 

Betreuende Professoren: Prof. Peter Krüll und Prof. Dr. Max Ackermann
Zeit: Die volle Zeit der Projektwoche
Ort: Nürnberg, Fakultät Design
Teilnehmer: 15
Module: Im Prinzip alle, aber vorrangig schon eher Grafik Design, Typografie, Illustration und Verbale Kommunikation, aber auch Fotografen oder alle, die gern schreiben.