Semesterstart und Kick Off Days 2017

Willkommen zum Wintersemester! Wir starten am Mittwoch, den 04. Oktober mit der Begrüßung aller Design-Studierenden (WD.001) und vielen weiteren Veranstaltungen.

Am folgenden Donnerstag und Freitag, 05. und 6. Oktober, finden erstmalig die Kick-Off Days statt. Es erwarten Sie eine Reihe wohlselektierter Vorträge, Workshops und Veranstaltungen mit fächerübergreifenden Themen – offen für alle.

Hier finden Sie alle Termine. Die Informationen werden noch erweitert:

Mittwoch, 4.10. – Semesterstart

12.00 Begrüßung aller Design-Studierenden, WD.001
13.00 Begrüßung und Meet & Greet der Fachschaft mit Häppchen, Getränken und DJs, WG.304
14.00-15.00 Uhr Vollversammlung des Moduls Film und Animation
14.30 Möglichkeit zum Mentoren-Gespräch mit den im ersten Semester zugeteilten Mentorinnen & Mentoren
16.00 Informationsveranstaltung zur neuen Studienprüfungsordnung, Studiendekan Prof. Mehl (besonders relevant für Modul-Wechsler der Semester 4 und 6)

Donnerstag, 5.10. – Kick Off Day 1

9.00-17.00 Uhr Druck- und Riso-Workshop mit Johannes Stahl (Anmeldungen für die Warteliste an sybille.schenker@th-nuernberg.de)
9.00-17.00 Uhr Workshop Antizeichen mit Darius Gondor und Salma Abou-Aisha (Anmeldungen an burkard.vetter@th-nuernberg.de)
9.00-12.00 Virtual Reality Labor Open House im WG.302, Herr Zitzmann
10.00 Exkursion zu Audi nach Ingolstadt, Prof. Jostmeier (Anmeldung an michael.jostmeier@th-nuernberg.de)
10.00-11.30 Uhr Semesterprojekt Kick-Off für Studierende BA4 Typografie und Grafik Design
16.30 Uhr Vortrag und Workshop „Mit Sprache Gestalten. Lyrik, Literatur und ein Schuss Autorenleben und Kulturbetrieb“ im WG.301, mit Madeleine Weishaupt, Prof. Dr. Ackermann (20 Personen – Anmeldungen an max.ackermann@th-nuernberg.de)
18.00 Uhr Grill & Draw Musik und Bratwurstbrötchen gratis, Getränke und Grill für eigenes Fleisch etc. stehen bereit. Tische mit Papierbahnen und Eddings erwarten Ihre kreativen Ergüsse.

Freitag, 6.10. – Kick Off Day 2

9.00-17.00 Uhr Druck- und Riso-Workshop mit Johannes Stahl
9.00-17.00 Uhr Workshop Antizeichen mit Darius Gondor und Salma Abou-Aisha
11.00-17.00 Uhr 3D-Print Open House
10.00-12.30 Uhr Title Design für BA2-Studierende von Film und Animation, F. Pleasence
13.00-14.00 Uhr Vortrag Michael Held (Steelcase), WG.209
15.00-17.00 Filmen mit Drohnen, Prof. Mehl
18.00 Uhr Designer’s Slam, veranstaltet vom Designverein

 

Ergänzende Infos

RISOworkshop mit Johannes Stahl

„Druckpresse und Risograph sind nicht nur Werkzeuge zur Reproduktion, sondern können selbst Gestaltungsmittel und Quelle guter Ideen sein. Ein erstes Kennenlernen durch Experimentieren steht beim Workshop im Vordergrund.

Wir arbeiten mit analogen Mitteln und beschränken uns inhaltlich und auch räumlich auf das Drucklabor. Wir nutzen es als Möglichkeiten der Inspiration und der Expression, um sein Potential zu erkunden. Wir stellen uns Fragen wie: Was ist das Drucklabor? Was kann das Drucklabor? Ist das Drucklabor überhaupt noch notwendig? Am Ende wird eine kleine, zusammenfassende Publikation der entstandenen Experimente vor Ort erstellt und produziert.“

Workshop Antizeichen mit Darius Gondor und Salma Abou-Aisha

Jeder Designerin / jedem Designer bietet sich hier eine Chance, mithilfe einer speziellen Methode eigene Ideen und Entwürfe auf ihr »Funktionieren« hin zu überprüfen: Finden und Gestalten des »Gegenzeichens«.
Design-Cosmopolit Darius Gondor lebt und lehrt derzeit an der Hochschule in Kairo. Dort wird er u.a. von Salma Khaled Abou-Aisha unterstützt – wir freuen uns, dass Salma für unseren 2-tägigen Workshop ebenfalls mit nach Nürnberg kommen wird. Wer Lust auf freies freches offenes Querdenken und -gestalten hat und Spaß am und Mut zum Expermentieren: anmelden (burkard.vetter@th-nuernberg.de) und mitmachen! Die Teilnahme an einem Workshop mit Darius Gondor ist ein heißer Tipp für Typografen und Grafidesigner – und für alle Designstudierenden auch.

Beginn: Donnerstag 9:00 Uhr / Ort: Illu-Labor im 3.OG

3D-Print Open House

Open Lab in der 3D-Druck-Werkstatt: das neue Print-Team zeigt Maschinen, Materialien und Beispielteile und beantwortet Fragen rund um den 3D-Druck und die Daten dafür.

Virtual Reality Labor Open House

Setzen Sie sich das HTC Vive Headset auf und erleben Sie virtuelle Realität: Google Earth VR, The Lab, VR-Filme von  WITHIN und natürlich unsere eigenen VR-Arbeiten von Studierenden aus den letzten Semestern.

Vortrag Michael Held (Steelcase)

Michael Held, 1974, ist Design Director des Büromöbelherstellers Steelcase und aktuell mit dem Aufbau des neuen Forschungs- und Lehrzentrums in München, mit rund 240 Mitarbeitenden, beschäftigt. Als Design Director ist er auch verantwortlich für die Entwicklung neuer Produkte, von der ersten Idee bis hin zum neuen Möbel im Geschäft. In diese spannende Tätigkeit an der Schnittstelle von Marktforschung, technologischen Entwicklungen und sich ständig ändernden Kundenbedürfnissen gibt er uns während seines 45-minütigen Talks einen exklusiven Einblick.

Exkursion Audi Ingolstadt

Liebe CGI-Helden, von der Audi AG haben wir eine Einladung erhalten, am Donnerstag den 5. Oktober die Abteilung DesignCheck in Ingolstadt zu besuchen. Herr Hauser wird uns über den Einsatz von CGI, VR und AR im Rahmen der Fahrzeugentwicklung informieren. Die Uhrzeit wird noch mitgeteilt.

Briefing Semesterprojekt KICKoff

Ein Kooperationsprojekt der Module Grafikdesign BA4 und Typografie BA4

1. Konzeptentwicklung_Visuelle Kommunikation: Mehrwerte der Marke Lechuza

2. Entwicklung/Gestaltung_ Corporate Design: Workshop (DDC-Akademie) über 5 Semesterwochen mit Gastdozent Christian Frick. Die Teilnahme am Projekt-Briefing ist für alle Studierenden der Module GD und Typografie des 4. Semesters Pflicht!

Mit verantwortlichen Vertretern der Fa. Lechuza Produktdesign (dickies) und Gastdozent Christian Frick.

Vortrag und Workshop „Mit Sprache Gestalten. Lyrik, Literatur und ein Schuss Autorenleben und Kulturbetrieb“ mit Madeleine Weishaupt, Prof. Dr. Ackermann

„Für diese Geister schneiderte, formte, baute, malte und erträumte er eine Welt, in der jedes Wort, jedes Gefühl, jede Kreatur, jedes Ereignis, jeder Buchstabe und jeder Zufall am richtigen Platz standen. Und wenn sie einmal fertig gebaut wäre, diese Welt, fertig geschrieben und von Schreibfehlern und Stilbüten gereinigt, dann würde es schon kommen, sein Publikum, und sie mit ihm bewohnen. Eine Geisterwelt würde es sein, gebaut von einem Geist und bewohnt von vielen anderen Geistern.“ (Walter Moers – „Die Stadt der träumenden Bücher“)

Design ist keine Kunst. Aber ständig lernt es von ihr. Auch Literatur liefert unverzichtbare Impulse. Und die sicher kompromissloseste Form von Sprach-Kunst … ist die Lyrik.

So erzählt Madeleine Weishaupt vom Dichten, vom ernsten (und lustigen) Spiel mit Worten, von Auftritten und Simultanlesungen, von Möglichkeiten der sprachlichen Entfaltung und Auseinandersetzung und schließlich von der Schönheit und Kraft der Sprache, aber auch ein wenig von Autoren und ihrem Autorenleben, vom Literaturbetrieb, von Institutionen, von Preisen und Plattformen, von Gruppen und Zeitschriften. Zudem weiß sie vom Verhältnis von Sprache und Bild zu berichten, etwa in Form von Collagen.

Madeleine Weishaupt ist in der Schweiz geboren und aufgewachsen, lebt und arbeitet seit 1995 in Nürnberg. Seit Jahrzehnten schreibt sie: Prosa, Erzählungen, journalistische Texte, aber vor allem Gedichte, zeitgenössische Lyrik.

Als Schriftstellerin und Kulturvermittlerin, als Moderatorin und Organisatorin ist sie unterwegs in Sachen Literatur: als Veranstalterin der Reihe „gäste & buch – Nürnberger Mittagslesungen“, als Herausgeberin von Anthologien und Redakteurin der Literaturzeitschrift „Wortlaut“, als Mitorganisatorin und Jury-Mitglied beim Fränkischen Preis für junge Literatur, als Begründerin von „Grüezi – Schweizer Literaturtage in Nürnberg“. Mitglied bei den Mus(e)en-Lesungen (2012 – 15), Mitgliedschaften bei der Autorinnenvereinigung e.V., bei femscript (Netzwerk schreibender Frauen, Schweiz) und im Schriftstellerver-band VS (Mittelfranken), dessen Regional-Vorsitzende sie bereits seit 2002 ist.

Eigene Sprach-Experimente und Lyrik-Versuche sind möglich. Bitte Papier, Schere und Klebstoff mitbringen!

Ansonsten: Fragen, Austausch und Ideen … Kontakte und Verwunderungen. Denn … wie gesagt: Design ist keine Kunst. Aber ständig lernt es von ihr.