Falsche und richtige Filme – Design studieren in Zeiten von Corona

„Manchmal fühlt man sich wie im falschen Film.“ Diesen Satz hört man oft die Tage – auch von Studierenden und Professoren.

Der „falsche Film“? – Man liest, dass auf den Streaming-Plattformen Pandemie-Movies boomen, Werke wie „Contagion“ oder „Outbreak“ und die Hartgesottenen die Endzeitstimmung von „28 Days Later“ lockt. Der zuletzt genannte Film handelt übrigens von erstaunlich schnellen Veränderungen – und davon, wie ein Virus, die Gesellschaft und das Zusammenleben gefährdet und letztlich in die Katastrophe führen kann. Das spiegelte Ängste und rückte einem in den letzten Wochen und Monaten näher, als einem lieb war.

16. Juni 2020

„SHIFT happens“ – Design Werkschau im Wintersemester 2019/2020

 

„SHIFT happens“ – unter diesem Motto präsentierten sich die Absolventinnen und Absolventen des Wintersemesters 2019/2020. „Shift happens“ … Veränderungen passieren … Und die Shift-Taste auf einem Computer-Keyboard stellt von „Klein“ auf „Groß“. Das steht symbolisch für die Entwicklung, die die Studierenden die letzten Jahre über durchgemacht haben. Jetzt sind sie reif für neue Veränderungen, auch für Arbeitswelt und Verantwortung.

Zu sehen gab es auch diesmal wieder alle Arten von Abschlussarbeiten, Apps und Virtuelles, Fotos und Filme, Illustrationen und Comics, Texte, Magazin- und Buchgestaltung, Werbung, Corporate Design und Visualisierungen, Objekte, Produkte und Konzepte

u.v.m.

Hier wurden neue Techniken ausprobiert, Soziales erforscht, Märkte erschlossen, Probleme gelöst und vor allem … kommuniziert.

15. Februar 2020

Neues Logo der Stadt Weißenburg aus unserer Fakultät

Christiane Krug entwarf ein neues Logo für mehr als 18.000 Menschen: für Weißenburg. So beeinflusst sie Identität und Erscheinungsbild einer Kommune.
Gewonnen – auch den ersten Job nach dem Bachelor
Gerade erst hat sie ihren Bachelor gemacht. Und jetzt kann sie mit dem Logo, das sie während ihres Studiums entwickelt und mit dem sie eine Auswahl gewonnen hat, das Image einer Stadt verändern. So findet ein Projekt, das bereits im Sommersemester 2017 begann, seinen guten Abschluss – und markiert zugleich einen neuen Anfang.
21. November 2019